Nostalgische Gartenlaube

übersetzt von: Monika

Tutorial für PI findet ihr bei Rosi

Thanks a lot dear Rosie, that you gave me permission to translate your great Photoimpact tutorials into PSP :-)

 

© by Monika 2004

 

Für dieses Tutorial benötigt ihr:
  • PSP 8 (Demoversion bekommt ihr hier)

  • das Plugin Texturizer (bekommt ihr hier)

  • sonstiges Zubehör (bekommst du hier)

 

F

Bitte beachtet die Nutzungsbedingungen

E

 

 

Öffnet ein Bild 350 x 450 px transparent. Mit dem Formenwerkzeug, Vordergrundfarbe #DDDDDD, Hintergrundfarbe #EEECEC, Linienbreite 10, macht ihr nun ein Hexagon in der Größe 300 x 70 px. Wandelt diese Ebene nun in eine Rasterebene um und dupliziert diese Ebene. Wählt mit dem Zauberstab nun die Mitte des Hexagons aus und drückt die entf-Taste. Jetzt klickt ihr mit dem Zauberstab in den äußeren Rand  und macht eine Aussparung, mit folgenden Werten:

 

           

 

Jetzt wechselt zur Ebene 2 und klickt außerhalb des Hexagons in euer Bild und fügt einen Schlagschatten mit diesen Einstellungen hinzu:

 

           

Verbindet nun die Ebene 2 und 3. Dann sollte es so aussehen:

 

           

 

Macht eine neue Ebene und wechselt zum Auswahlwerkzeug und macht ein Rechteck in der Größe 10 x 175 px und füllt dieses mit der Farbe #EEECECE. Auswahl umkehren dann auf Effekte > Außenfase und übernehmt diese Einstellungen: 

 

 

 

Dupliziert diese Ebene nun noch insgesamt 5x, so daß ihr 6 Pfosten habt. Ordnet diese dann wie auf der Abbildung an. Die beiden vorderen Pfosten habe ich unsichtbar gemacht, dazu kommen wir später.

 

 

Jetzt öffnet aus dem Zubehör die Datei latice.psp und zieht die Ebene mit dem Gitter in euer Bild. Wählt nun alles aus (Strg +A) und dann über Auswahl > Frei. Fügt nun dem Gitter eine Aussparung, mit diesen Einstellungen hinzu:

 

 

Nun wieder mit dem Auswahlwerkzeug auf einer neuen Ebene ein Rechteck in der Größe 135 x 14 px machen und füllt es mit der Farbe #FDFBFB, kehr die Auswahl um und macht eine Außenfase mit diesen Werten:

 

 

Setzt nun dieses Rechteck oben als Abschluß auf das Gitter und verbindet diese beiden Ebenen. Dupliziert nun diese Ebene. Wechselt zu eurem Auswahlwerkzeug und wählt nun von der rechten Seite des Gitters einen Bereich in der Breite von 75 px aus. Auswahl umkehren und entf drücken, Auswahl aufheben. Jetzt verschiebt diese Teil des Gitters , wie auf der nachfolgenden Abbildung gezeigt:

 

Wechselt nun zu eurem Verformwerkzeug, haltet die Umschalttaste gedrückt, fasst den mittleren Punt mit der Maus und verschied dag Gitter an den Rand vom Boden (s. Abb.)

 

 

 

Jetzt dupliziert diese Ebene und spiegelt sie vertiakl. Macht jetzt die beiden mittleren Balken sichtbar. So sollte es nun aussehen:

 

 

Wechselt jetzt auf die Ebene mit dem linken Gitter, dupliziert diese und verschiebt das Gitter nach vorne rechts. Das Gleiche macht ihr mit der gegenüberliegenden Seite. Nun könnt ihr ie beiden vorderen Balken sichtbar machen und fügt diesen einen Schatten mit diesen Einstellungen hinzu:

 

Bis jetzt sollte es so aussehen:

 

 

Jetzt machen wir die Bretter für die Abdeckung. Macht eine neue Ebene, benutzt euere Auswahlwerkzeug und macht ein Rechteck in der Größe von 144 x 15 px. Füllt dieses wieder mit der Farbe #FDFBFB und wendet darauf eine Innenfase mit diesen Einstellungen an:

 

 

Dupliziert diese Ebene und verändert die Perspektive so, wie ich es weiter oben schon beim Gitter beschrieben habe. Wenn ihr das gemacht habt, dupliziert diese 3 Ebenen und verschiebt sie an den unteren Rand des Bodens.

 

Öffnet nun die Datei deco9.psp und fügt diese in euer Bild ein. Jetzt geht auf Auswahl > alles auswählen > frei, und fügt der Deco eine Aussparung mit diesen Werten hinzu:

 

 

Dann noch einen Schlagschatten mit diesen Einstellungen:

 

  

 

Bis jetzt sollte euer Ergebnis so aussehen:

.

Nun kommen wir zum Dach. Benutzt euer Formenwerkzeug und macht ein Dreieck in der Größe 170 x 146, Farbe FDFBFB. Dupliziert diese Ebene, geht auf Auswahl > Asuwahl aus Vektorobjekt, und wandelt diese Ebene dann in eine Rasterebene um. Wendet nun eine Innenfase mit diesen Einstellungen an:

Jetzt macht auf einer neuen Ebene noch eine Aussparung mit diesen Werten:

Nun wechselt ihr zur darunterliegenden Vektorebene mit dem Dreieck, klickt auf euren Zeichenstift, damit wir auch hier die Perspektive anpassen können. Verschiebt nun die äußeren Vektorpunkt so wie auf der Abbildung.

Wenn ihr das gemacht habt, wählt das Dreick wieder als Vektorobjekt aus und wandelt die Ebene in eine Rasterebene um und macht dann eine Innenfase mit diesen Einstellungen:

 

 

 

 

Nun dupliziert diese Ebene und spiegelt sie vertikal. Fügt nun jedem Seitenteil des Daches auf einer neuen Ebene eine Aussparung mit den vorherigen Einstellungen hinzu. Verbindet nun die jeweiligen Aussparungsebenen mit den dazugehörigen  Dachseitenteilen. Jetzt fügt ihr dem Dach noch eine Struktur mit dem Texturizer mit folgenden Werten hinzu:

 

Jetzt könnt ihr die 3 Dachebenen verbinden.

 

Wir sind fast fertig. Nun kommen wir zum Abschluß des Daches. Benutzt hier wieder euere Formenwerkzeug und macht ein Rechteck in der Größe 35 x 50 px, Farbe FDFBFB. Wieder Auswahl aus Vektorobjekt und in Rasterebene umwandeln. Wieder auf Auswahll > Auswahl verkleinern um 7, dann auf Effekte > Taste und wendet diese Einstellungen an:

 

Dann wieder eine Struktur mit dem Texturizer mit den vorherigen Einstellungen machen. Jetzt nur noch auf einer neuen Ebene eine Aussparung wie folgt anwenden:

Verbindet nun diese beiden Ebenen. Dupliziert diese Ebene und setzt sie rechts an das mittlere Rechteck. Geht wieder auf euer Verformwerkzeug und verändert als erstes mal die Breite des Rechteckes um ca. 50 %. Nun wieder mit gedrückter Umschalttaste am mittleren Punkt des Rechteckes die Perspektive so weit nach oben verschieben, bis die untere rechte Kante des Rechteckes an die Dachaußenkante stößt. Es sollte nun so aussehen: 

Jetzt dupliziert ihr diese Ebene und spiegelt sie vertikal.

 

Wechselt nun zur Ebene mit euerem Dach , dupliziert sie und verändert die Größe auf 40% und verschiebt dieses kleine Dach nun ganz nach oben. Nochmals auf das Verformwerkzeug und passt es etwas in der Höhe an, also schiebt es von oben etwas zusammen, damit es etwas flacher wird.

 

Jetzt öffnet ihr nur doch die Datei tropfen.psp und platziert sie als sogenanntes Sahnehäubchen auf die nun fertige Gartenlaube.

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es geschafft!

Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht.

 

 

 

 

 

© by Monika B. Juli 2004